Michael Jacksons Tod und die Traffic-Welle

Michael Jackson tot

Der Tod von Michael Jackson bewegt mittlerweile die ganze Welt. Und irgendwie findet sich immer noch keine Ruhe ein. Nun heißt es offiziell er sei ermordert worden, aber anscheinend weiß man das trotzdem noch nicht so genau.

Leider ist es auch so, dass dieses traurige Ereignis eine Vielzahl von Besuchern auf das eigene Blog bei vielen gelockt und gerade deshalb wird wahrscheinlich so viel darüber berichtet. Wer zuerst über das Thema berichtet hat, hat eine enorme und unerwartete Welle mitnehmen können.

Doofer Weise war ich einer der ersten, die über den Tod von Michael Jackson berichtet haben. Das Ganze geschah sogar zufällig, nachts. Als ich mich schlafen legen wollte, hab ich nochmal unseren Twitter-Account abgecheckt. Plötzlich sah ich dann amerikanische Tweets, die über den Tod von Michael Jackson berichteten. Zugegeben ich konnte es erst garnicht glauben und hab mich gefragt, was das wieder für ein Fake ist.

Dann fing ich an zu recherchieren und dann stellte ich fest, dass im deutschsprachigen Raum kaum Suchergebnisse zu dem Thema vorlagen. Dies veranlasste mich zu dem Gedanken, dass es sich nur um ein Fake handeln müsse. „Michael Jackson tot?“ ja nee ist klar. Also folgte ich den besagten amerikanischen Quellen und alles deutete dann drauf hin, dass es wirklich passiert sein musste.

Michael Jackson tot Krankenwagen

Und trotzdem konnte ich immer noch nicht dran glauben. Dann fing ich also an mich schlauen zu machen und habe bei Google News gesehen, dass die großen Deutschen Magazine auch keine Ergebnisse zu dem Vorfall haben. Dies lies mich also wieder an dem Ganzen zweifeln. „Michael Jackson kann doch nicht tot sein“ dachte ich mir. Als ich dann die Seite nochmal aktualisierte tauchten auch schon die ersten Ergebnisse auf. Da ich es immer noch nicht fassen konnte, wollte ich einen Artikel dazu schreiben, obwohl ich mir nicht sicher war, dass der Tod vom King of Pop wirklich die Wahrheit ist. Mein Artikel ging soweit ich weiß direkt nach Spiegel ein.

Weil ich dann sehr müde war, hab ich mich dann schlafen gelegt, aber mit dem Gedanken, dass die Besucherzahlen am nächsten Tag eigentlich explodieren müssten, wenn Michael Jackson wirklich gestorben ist. Am nächsten Tag schaute ich also auf unsere Statistiken und leider musste ich feststellen, dass sich nichts geändert hat, obwohl ich einer der ersten Deutschen war, der darüber berichtet habe, während andere Seiten nur noch so boomten. Ich habe sogar von Bekannten mitgeteilt bekommen, dass einige Blogs abgeschmiert sind, weil sie zu viele Suchanfragen auf „Michael Jackson tot“ hatten. So ein Pech aber auch, dass sich absolut garnichts bei uns getan hat. Genau zu der Zeit, fingen wir dann an mit Google Probleme zu bekommen. Mit Probleme meine ich, dass wir nicht mehr indixiert wurden.

Möglicherweise wären wir heute wahrscheinlich schon bei 5000 Besuchern am Tag. Dies ist jetzt bei anderen Seiten der Fall. Jedenfalls ist dies wahrscheinlich einer der größten Traffic-Wellen, die es jemals gab und einige hatten Glück und konnten diesen Hype nutzen. In den letzten Tagen habe ich gemerkt, dass gerade solche aktuelle und brisante News bei der rechtzeitigen Veröffentlichung wirklich viele Besucher einbringen können. Jetzt ist es zum Glück schon viel besser geworden und unsere Artikel langen mit Glück schon nach 5 Minuten im Index. Wie lange sie brauchen um in den SERPs zu erscheinen, weiß nich noch nicht. Deshalb möchte ich euch einen kleinen Tipp auf den Weg geben. Versucht möglichst aktuell zu sein und diese Posts so schnell wie möglich zu bringen. Wenn ihr Glück habt, könnt ihr so locker 10.000 Besucher am Tag abfangen 😉


Autor:

Igor

Tags:

Jackson tot,
Michael Jackson tot,
RIP Michael Jackson,
King of Pop ist tot,
MJ tot,
Pop-Ikone tot

Bild: ©

San Sharma/flickr.com