Neonazis in Leipzig: Kundgebung am Hauptbahnhof – Innenstadt herrscht Parkverbot

Neonazis in Leipzig: Kundgebung am Hauptbahnhof – Innenstadt herrscht Parkverbot

Zwar hatte das Leipziger Verwaltungsgericht die Demonstration der Neonazis am heutigen Sonnabend in der Leipziger Innenstadt verboten, doch dürfen die Rechten dennoch eine Kundgebung abhalten. Mit erwarteten Demonstrationen und Mahnwachen aus dem linken Lager wollen Tausende Menschen dagegen demonstrieren.

Die Polizei erwartet mindestens 1 500 Teilnehmer der rechten Szene in Leipzig. Die geplante Kundgebung wird am Leipziger Hauptbahnhof stattfinden. Um dem zu erwartenden Ausschreitungen wirksam und schnell Einhalt gebieten zu können, wurde fast in der gesamten Innenstadt das Parken verboten. So hat die Polizei die Möglichkeit ungehindert an den jeweiligen Einsatzort zu gelangen.

Kritisch ist die Zone im Stadtzentrum in Richtung Connewitz, diese sollte laut den Stadtoberen weitgehend gemieden werden.
Ab 11 Uhr beginnen die Veranstaltungen der Neonazis, jedoch hofft die Polizei, dass sich keine Problem mit den linken Gegendemonstranten ergeben werden.

Die Ablehnung dreier weiterer geplanter Neonazi –Demonstrationen wurden von Bürgermeister Heiko Rosenthal mit einer „unmittelbaren Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“ abgelehnt. Der Veranstalter der geplanten Demo hat diesbzüglich in langes Vorstrafenregister und war in den vergangenen zwei Jahren schon mehrfach verurteilt worden.

Quelle: Petanews

von Martin Richard Schmitt