Saisonauftakt der NFL – Saints schlagen die Vikings

New Orleans Saints wide receiver Marques Colston pulls in a Drew Brees pass during first half action against the Minnesota Vikings at the Louisiana Superdome in New Orleans on September 9, 2010. Defending on the play are Vikings Husain Abdullah (39) and E.J. Henderson (56). UPI/A.J. Sisco Photo via NewscomSeit dieser Nacht wird wieder American Football gespielt. Die Saison 2010/2011 der National Football League (NFL) hat begonnen. Und mit ihr auch der Kampf um den Einzug in den Superbowl. Zum Auftakt traf der Titelverteidiger auf die Mannschaft, um einen der größten Quarterbacks der letzten Jahrzehnte.

Die New Orleans Saints empfingen die Minnesota Vikings. Die Saints hatten Anfang des Jahres im Finale die Indianapolis Colts mit 31:17 besiegt. Die Offensivkraft um Quarterback Drew Brees konnten sie gegen die Vikings zum Saisonauftakt nicht bestätigen. Gegen die Mannschaft von Brett Favre tat sich New Orleans überraschend schwer.

Doch Favre, einer der besten NFL-Spieler aller Zeiten konnte selbst noch nicht glänzen, wie zu seinen besten Zeiten. Erst wenige Wochen vor Saisonstart hatte sich der 40-jährige Quarterback zu einer weiteren Saison bei den Vikings entschieden. Gegen die Saints gelang ihm ein Touchdown, doch insgesamt gesehen fehlte in den entscheidenden Phasen die Präzision.

Zum Glück für den Superbowl-Gewinner aus New Orleans. Brees erwischte seinerseits einen guten Tag und warf ebenfalls einen Touchdown. Den Sieg machte jedoch Pierre Thomas mit dem zweiten Saints-Touchdown im dritten Viertel perfekt. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen müssen, aber Kicker Garrett Hartley verschoss seine beiden einzigen Fieldgoal-Versuche.

Der Auftakt zur Titelverteidigung ist trotzdem gemacht. Der Weg zum Superbowl 2011 wird jedoch lang. Die Konkurrenz scheint noch einmal stärker geworden zu sein. Die Colts, die New York Jets und sicher auch die Vikings werden im Kampf ein Wörtchen mitspielen. Sowie fast selbstverständlich auch die New England Patriots mit Quarterback Tom Brady. Der unterzeichnete kurz vor Saisonstart noch einen neuen Vierjahresvertrag. In dieser Zeit kann der 32-jährige bis zu 72 Millionen Dollar verdienen, was Brady zum bestbezahlten Spieler aller Zeiten werden lässt.

Quelle: NFL

von Andre Gierke