Nordkorea droht mit nuklearen Angriffen ohne Vorwarnung

South Korea Marks The 64th Independence Day

Seoul – Das nordkoreanische Militär hat am Freitag Südkorea und die USA vor nuklearen Angriffen ohne Vorwarnung gewarnt. Nordkorea zeigt sich verärgert über einen Bericht, der die Vorbereitung zur Kontrollübernahme durch die beiden Länder bei möglichen Instabilitäten in dem totalitären Staat zur Folge haben soll.
An sich ist das nicht Neues, denn Nordkorea pflegt zuweilen ernsthafte Drohungen gegen die USA und Südkorea auszusprechen. Immer und immer wieder mussten die internationale Diplomatie die Machthaber in der nordkoreanischen Hauptstadt Pijöngjang an den Verhandlungstisch zurücktreiben. Ziel war es das Atomprogramm in Nordkorea langfristig zu stoppen, doch gelang das nie. Trotz Zusagen aus Pijöngjang in Krisenzeiten des Landes kehrte Nordkorea immer wieder nach einer Besserung der Lage zu seinen nuklearen Vorhaben zurück.
“Jeder der versucht, sei es aktiv oder passiv, das System in Nordkorea zu zerstören wird Opfer eines nuklearen Angriffs ohne Vorwarnung durch das unbesiegbare Heer sein”, so die  Aussagen in den Kommentaren aus der nordkoreanischen Militärführung, die in der nordkoreanischen Presseagentur verlautbar wurden.
Nordkorea, das angeblich über einen Plutoniumvorrat für den Bau von mindestens einem halben Dutzend Raketen mit nuklearen Sprengköpfen verfügt, hat im vergangenen Jahr den zweiten Atomversuch unternommen, der mit harten Sanktionen seitens der UNO bestraft wurde.
Laut der südkoreanischen Tageszeitung Dong-a-Ilbo, die sich auf unbekannte Quellen in Seoul und Peking beruft, werden sich im kommenden Monat Fachleute aus den Nachbarstaaten China, Südkorea sowie den USA in China zusammenfinden, um eine gemeinsame Vorgehensweise für den eventuellen Notfall auszuarbeiten. Weitere Treffen werden im Juni in Seoul und im Juli in Honolulu stattfinden, so die Tageszeitung.
Das Kommunique aus Nordkorea stützt sich auf einen Bericht aus der Tageszeitung vom 19.März. Während Südkorea sich mit den USA laut dem Bericht auf eine eventuelle Notfallsituation vorbereiten zu gedenkt, sieht Nordkorea darin eine Konspiration, die zum Fall des Systems in Pijöngjang führen soll – einen Vorwurf, den Washington strikt zurückweist.

Quelle: elnuevoherald.com

von Martin Richard Schmitt