Opel: Keine Urlaubsgelder oder Tariferhöhungen!

Die Mitarbeiter des angeschlagenen Opel-Konzerns müssen auf ihr Urlaubsgeld und eine Tariferhöhung von 1,2 Prozent verzichten

Dieser Beschluss geht aus einem Mitarbeiterschreiben des Opel-Betriebsrates hervor: „Hintergrund der Überlegungen ist, das Urlaubsgeld und die Tariferhöhung ganz oder anteilig als Beitrag der Beschäftigten in die neue europäische Opel/Vauxhall AG einzubringen“, so der Betriebsrat.
Opels Arbeitnehmer wollen sich mit zehn Prozent an dem neuen Unternehmen unter der Führung von Magna beteiligen. Falls der Deal mit Magna platzt, werden die Gelder ausbezahlt.

(Mark)

Quellen:

  1. http://newsticker.sueddeutsche.de/