Oscar-Gewinner: The Hurt Locker ist kaum realitätsnah

Vor dem groβen Oscarerfolg des Hollywoodstreifens “The Hurt Locker” wusste in der Öffentlichkeit kaum jemand etwas von der gefährlichen Arbeit der Bombenräumkommandos. Das hat sich jetzt grundlegend geändert. Die Bombenexperten sind durch den Erfolg des Films ungewollt sogar zu richtigem Ruhm aufgestiegen.
Doch die Einsatzkräfte vor Ort müssen sich zunehmend verteidigen und zwar gegen das jetzt aufkommende Vorurteil eine arrogante, adrenalinsüchtige Bande von Abenteurern zu sein, genauso wie es ihn der Held in dem Streifen verkörpert. Das Drehbuch basiert auf den Erlebnissen des Autors, der im Jahr 2004 während eines Irakaufenthaltes hautnah das Geschehen einer dieser Einheiten miterlebt hat. Laut Aussagen aus dem betreffenden Truppenteil ist jedoch der verkörperte Antiheld genau der Typ, den die Streitkräfte am wenigsten brauchen. Überdies sei der Filmheld völlig übertrieben und ungeeignet dargestellt. Die Führer solcher Einheiten legen bei weitem nicht den so hollywoodtypischen Unbesiegbarkeitskomplex an den Tag wie es der Filmheld in seiner Rolle herüberkommen lässt. Die erste Aufgabe eines Führers ist es sich und seine Truppe heil und unbeschadet aus einer Konfliktsituation herauszubringen.
Aber trotz aller Kritik findet “The Hurt Locker” auch unter den amerikanischen Einsatzkräften viel Zustimmung. Der Film The Hurt Locker gewann bei der kürzlichen Oscarverleihung gleich fünf der begehrten Statuen, darunter auch den Oscar für die beste Regie durch Kathryn Bigelow – die erste Frau, die in der 82-jährigen Geschichte der Oscarverleihung in dieser so prestigeträchtigen Kategorie gewann.
Auf jeden Fall werden in dem Film Sequenzen gezeigt wie sie unter normalen Gefechtsbedingungen nie stattfinden würden. Kein einzelner Soldat würde allein und ohne Begleitschutz in den Strassen von Bagdhad einen Bombenbastler verfolgen. Einzeln wagen sich die amerikanischen Armeefahrzeuge nie in den Dschungel der iranischen Metropole, da es viel zu gefährlich wäre und es an Selbstmord grenzen würde.
Derzeit hat sich der Job der Bombenentschärfungskomandos etwas verändert, denn seit dem bekannt geworden ist, dass die amerikanischen Truppen im September mit dem Abzug beginnen werden, bilden die Einheiten die Iraner im Entschärfen der Bomben aus. Aus den Frontsoldaten werden in den kommenden Jahren Ausbilder und Lehrkräfte.

noticias.latino.msn.com

von Martin Richard Schmitt