Paula Sladewski: 26-jähriges Playboy-Model verbrannt in einer Mülltonne aufgefunden

Miami/USA – Was für ein grauenhafter Fall: Das Playboy-Model Paula Sladewski (26 Jahre) wurde in Miami verbrannt in einer Mülltonne aufgefunden. Die Verbrennungen waren so schlimm, dass eine Identifizierung fast unmöglich schin. Nur anhand ihrer Zähne konnte sie identifiziert werden.

Als ich die Schlagzeile ‚Verbranntes Model in Mülltonne gefunden‚ bei der BILD-Zeitung gelesen habe, wurde mir richtig mulmig. Schon der Titel hört sie so schlimm an, dass man garnicht weiterlesen mag. Sie soll laut der BILD-Zeitung mit ihrem 34-jährigen Freund Kevin Klym Silvester gefeiert haben. Dann soll ihr Freund aus irgendeinem Club geworfen worden sein, weil er angeblich zu betrunken gewesen sei.

Das war das letzte Mal, dass ihr Freund sie angeblich gesehen haben soll. Sie soll auch nicht ins Hotel zurückgekehrt sein. Ob die Geschichte wirklich stimmt, dass Kevin Klym aus dem Club geworfen wurde und sie danach nicht mehr gesehen hat, wird von den Ermittlern überprüft. Jedoch soll er am Monat eine Vermisstenmeldung bei der Polizei aufgegeben haben. Er soll sie auch mit Flugblättern gesucht haben und nur wenige Stunden später sollen Passanten sie irgendwo (Ort unbekannt) vollkommen verbrannt gefunden haben. Man kann es sich garnicht vorstellen, wer könnte so eine brutale begangen haben?

Die Ermittler glauben, dass sie bereits tot gewesen sein soll, als sie verbrannt wurde. Wie brutal muss man sein, dass man sowas tun kann? Nicht nur, dass sie wahrscheinlich getötet wurde und verbrannt wurde, wurde sie einfach ein Müllsack in die Mülltonne geworfen. Einfach nur krank und widerlich!! Für Paula Sladewski tut es mir nur unendlich Leid. Ich gehe von einer Vergewaltigung aus oder sie könnte einen Streit mit ihrem Freund gehabt haben, egal was es auch war, hoffentlich wird der Fall bald aufgedeckt und der oder die Verantwortlichen dafür bitter bezahlen. Nur zu gut, dass die USA knallhart gegen Kriminalität vorgeht. Wer sowas tut, verdient es nicht, nur eine Gefängnisstrafe zu bekommen. Das ist so unendlich grauenhaft, dass ich garnicht weiß, wie man es bestrafen könnte.


Größere Kartenansicht

CNN schreibt auch, dass die Ermittler zu dem Fall folgendes gesagt haben: „Wer auch immer diese Tat begangen hat, es kann nur ein Monster gewesen sein!“. Anders könnte man es auch meiner Meinung nach nicht nennen, mir fehlen einfach die Worte. Auch den Ermittlern der North Miami Police fehlen jegliche Worte. Neal Cuevas sagte dazu, dass dies das schlimmste sei, was man einem anderen Menschen antun könnte. Laut CNN soll Paula Sladewski bereits am Sonntag Abend von der Miami Fuerwehr gefunden worden sein. Als die Feuerwehr von Miami einen großen Müllberg nahe einer Gasanlage zu löschen versucht hat, wurde das Playboy-Model total enstellt mitten im Müll aufgefunden. Der Sprecher der Miami Polizei Lt. Neal Cuevas sagte: „Ihr Körper war total verbrannt, man konnte garnicht sagen, ob es ein Mann oder eine Frau gewesen sei, es war grauenhaft“.

Die Schwester des Playboy-Models, deren Namen ich hier nicht nennen möchte, ist bis heute am Boden zerstört. Den CNN-Reportern teilte sie mit, dass sie zu nichts mehr fähig sei. Sie soll gesagt haben, dass sie kein normales Leben mehr führen kann, solange der oder die Täter gefasst seien.

Igor

Tags:

Playboy-Model, Paula Sladewski, CNN