Petacchi gewinnt erste Tour-Etappe

Petacchi gewinnt erste Tour-Etappe Während sich die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Fußball Weltmeisterschaft 2010 fokussiert, hat am Samstag auch die Tour de France begonnen. Beim Auftakt der wichtigsten Radsport-Rundfahrt sprechen auch deutsche Fahrer ein Wörtchen mit. Beim Prolog wollte Tony Martin erstmals Gelb bei der Frankreich-Rundfahrt überstreifen.

Der 25-jährige gilt als die deutsche Entdeckung des letzten Jahres. 2009 holte der deutsche Radsportler des Jahres den zweiten Platz bei der Tour de Suisse, sowie bei der Tour de France-Etappe am Mont Ventoux und sicherte sich zudem die Bronzemedaille im Zeitfahren der Straßen-WM. In diesem Jahr gewann er eine Etappe bei der Tour de Suisse und die deutsche Zeitfahr-Meisterschaft.

Nachdem er beim Tour de France-Prolog 2010 lange in Führung gelegen hatte, schnappte ihm der vorletzte Starter Fabian Cancellara doch noch den Sieg weg. Einen Tag später konnte das Talent den zweiten Platz in der Gesamtwertung immerhin verteidigen. Traditionell schlägt in der ersten Tour-Woche die Stunde der Sprinter. Zeitunterschiede werden da nur selten heraus gefahren. So kam es gestern in Brüssel zum erwarteten Massensprint. Der Italiener Alessandro Petacchi (Lampre) durfte nach 224 Kilometern jubeln. Unterstützt von einem Deutschen. Danilo Hondo hatte den Sprint für seinen Kapitän angezogen.

Bester Deutsche wurde Christian Knees (Team Milram), der Rang acht belegte. Sein Teamkollege, die deutsche Sprinthoffnung Gerald Ciolek wurde von einem der vielen Stürze ausgebremst und rollte erst mit 3:20 Minuten Rückstand über die Ziellinie. In der Gesamtwertung führt Cancellara (Schweiz) weiter mit zehn Sekunden vor Martin. Dahinter liegen David Millar und Lance Armstrong. Linus Gerdemann (Team Milram), der auf der ersten Etappe Platz zwölf belegte, findet sich auf Rang zehn wieder. Quelle: Radsport News

von Andre Gierke