Pöbelnder Wladimir Putin im russischen Supermarkt

Kaum macht der Regierungschef Putin einen Schritt aus dem Kreml, schon ist er schockiert über die harte Realität Russlands – die Preise im Supermarkt.

Am Mittwoch hatte Putin eine Debatte über ein neues Handelsgesetz unterbrochen, um in einem Laden die Preis-Realität zu demonstrieren. „Ein Preisaufschlag von 52 Prozent auf Fleischwurst, ist das etwa normal?“, so Putin zu einem Ladenmitarbeiter. Dieser ließ sich anscheinend einschüchtern und versprach die Preise zu senken. Soviel also zur freien Marktwirtschaft, nicht der Markt, sondern der Ministerpräsident macht die Preise!

(Mark)

Quellen:

  1. Putin pöbelt im Supermarkt