Privat Krankenkassen-Versicherte werden schneller behandelt

Privat Krankenkassen-Versicherte werden schneller behandelt

Gesetzlich versicherte Krankenkassen-Patienten müssen länger auf Sprechzeiten warten.

Am Abend bei ‚Hart aber Fair‘ am 16. September 2009 auf ARD gab es eine interessante Debatte zum derzeitigen Gesundheitssystem. Neben den interessanten Argumenten wurde auch sehr interessante Sequentzen gezeigt.

Zwei Testpersonen haben bei 10 Kliniken angerufen, dabei haben sie sich einmal als gesetzlich und als privat Krankenkassen-versichert. Als Ergebnis kam raus, dass der privat Krankenkassen-Versicherte bei 9 von 10 Kliniken gleich am nächsten Tag einen Termin bekommen hat und der gesetzlich Versicherte erst Monate später behandelt werden könne. Alles schön und gut, hat dann der eine später angerufen als der Andere. Leider nicht. Beide haben kurz darauf bei den Kliniken angerufen und als erstes war es der gesetzlich Versicherte. Dass bedeutet also, dass der gesetzlich Versicherte angelogen wurde.

Es ist wirklich eine Frechheit und es bestätigt nur meinen Verdacht. Ich kann auch von so einem Fall berichten. Meine Mutter hat auch vor einiger Zeit versucht einen Termin beim Arzt zu bekommen, aber man teilte ihr mit, dass sie am jeweiligen Monatsanfang anrufen soll. Wenn sie anrufen würde, würde sie einen Termin im Monat darauf bekommen. Als sie dann aber angerufen hat, bakam sie erst 3 Monate später einen Termin. Da kann doch etwas nicht stimmen. Sind die Ärzte schuld? Ist es die Gier oder ist es die Schuld der Politik.

Genau um solche Fragen ging es bei der Debatte am Abend. Geeinigt hat man sich nicht wirklich. Fakt aber ist, dass beim Gesundheitssystem sich was ändern muss. Es kann so nicht weiter gehen wie bisher. Ich hoffe nur, dass es bald eine faire Behandlung der Patienten geben wird.


Autor:

Igor

Tags:

Krankenversicherung, Krankenhaus, Gesundheitssystem, Versicherung, Ärtze, private Krankenkassen-Versicherung

Bild: ©

kozumel/flickr.com

Quelle:

Sendung Hart aber Fair auf ARD