Q Awards: Gewinnt Lady Gaga wieder gegen Florence and the Machine?

Lady Gaga arrives at the 2010 MTV Video Music Awards in Los Angeles, California, September 12, 2010. REUTERS/Mario Anzuoni (UNITED STATES- Tags: ENTERTAINMENT) (MTV/ARRIVALS)Lady Gaga muss sich binnen kürzester Zeit wieder ihrer Konkurrentin Florence and the Machine stellen. Im kommenden Monat steht die Preisverleihung für die Q Awards an, und da will die exzentrische Lady Gaga die Preise abräumen wie sie es gewohnt ist. Ob es allerdings dieses Mal auch so ein Riesenerfolg für sie wie bei der MTV- Verleihung wird, bleibt abzuwarten.

Im Kampf um den Titel für das beste Video oder die beste Sängerin stehen neben Florence and the Machine auch Corinne Bailey Rae, Ellie Goulding und Laura Marling zur Wahl.
Bei den MTV-Awards hatte Florence noch das Nachsehen gegen Lady Gaga. Die ihrerseits ist auch noch für den besten Liveact nominiert ist. Da muss sie gegen Green Day, Kasabian, Muse und Pendulum antreten.

Bei den Männern nimmt Plan B de Favoritenrolle gleich für drei Nominierungen ein: Bester männlicher Sänger, bester Newcomer und bestes Album. Im Kampf um den Titel des besten männlichen Interpreten stellen sich ihm Brandon Flowers, Dizzee Rascal, Paolo Nutini und Paul Weller.

Die The Q Awards-Preisverleihung findet im Londonder Grosvenor House Hotel am 25. Oktober statt.

Die Nominierungen für die Q-Awards:

Newcomer des Jahres
Ellie Goulding
Laura Marling
Lissie
Plan B
Villagers

Best New Act
Mumford & Sons
The Drums
The xx
Two Door Cinema Club
Wild Beasts

Bestes Video
Arcade Fire – We Used To Wait
Biffy Clyro – The Captain
Chase & Status – End Credits (ft. Plan B)
Gorillaz – Stylo
Vampire Weekend – Giving Up The Gun

Bester Live Act
Green Day
Kasabian
Lady Gaga
Muse
Pendulum

Bestes Album
Arcade Fire – The Suburbs
Gorillaz – Plastic Beach
Paul Weller – Wake Up The Nation
Plan B – The Defamation Of Strickland Banks
The National – High Violet

Best Track
Biffy Clyro – The Captain
Florence And The Machine – You’ve Got The Love
Mumford & Sons – The Cave
Owl City – Fireflies
The xx – VCR

Beste weibliche Interpretin
Corinne Bailey Rae
Ellie Goulding
Florence And The Machine
Lady Gaga
Laura Marling

Bester männlicher Interpret
Brandon Flowers
Dizzee Rascal
Paolo Nutini
Paul Weller
Plan B

Bester Act in the world today
Arcade Fire
Green Day
Kasabian
Kings Of Leon
Muse

 

Quelle: Metro

von Martin Richard Schmitt