Real Madrid und FC Barcelona: Die Schlacht um Mesut Özil

Real Madrid und FC Barcelona: Die Schlacht um Mesut ÖzilWie das spanische Sportmagazin “Marca” heute berichtet, kommt es zwischen den beiden prestigereichsten spanischen Clubs Real Madrid und FC Barcelona zu einem neuen “Guerra”.

Anlass ist die Verpflichtung des deutschen Mittelfeldspielers Mesnut Özil, der bei der Weltmeisterschaft in Südafrika zu einem der auffälligsten Spieler avancierte und dadurch das Interesse der kaufwütigen Spanier geweckt hat.

Der FC Barcelona bräuchte dringend einen Ersatz für Cesc Fabregas, falls dieser nicht von Arsenal wechseln würde. Im Gegensatz dazu ist auch der neue Trainer bei Real Madrid José Mourinho stark an dem Deutschen interessiert. Mourinho steht unter Erfolgszwang in Madrid, er muss in diesem Jahr mehr als nur den heimischen Meistertitel liefern.

Werder Bremen hat sich hingegen wohl schon damit abgefunden, dass Özil für den Verein nur dann einen Wert hat, wenn er vor dem Auslaufen des Vertrages im kommenden Jahr möglichst teuer verkauft wird.

Die Schlacht um Özil könnte sich für die Bremer letztendlich in finanzieller Hinsicht als äuβerst lohnenswert auswirken. 15 Millionen sind derzeit für Özil im Gespräch, doch es bleibt ja noch in bisschen Zeit und Geld genug haben die beiden Vereine ja. Özil nimmt die Sache gelassen und verbringt derweil schon einmal seinen Urlaub an der spanischen Costa Brava.

von Martin Richard Schmitt