Samsung bringt mit Bada eigenes Betriebssystem ins Spiel

Samsung bringt mit Bada eigenes Betriebssystem ins Spiel
©nikoretro/flickr.com

Samsung Handys sind aktuell mit Betriebssystemen anderer Hersteller ausgestattet. Im nächsten Jahr soll sich an diesen Zustand erstmals etwas ändern.

Die Koreaner entwickeln aktuell an Bada, dem ersten proprietären Handybetriebssystem aus dem Hause Samsung.

Die aktuellen Samsung-Modelle sind mit Symbian, Windows Mobile und Android ausgestattet. Während eigentlich der Trend in Richtung OpenSource zu laufen scheint (der Symbian Quellcode steht Entwicklern für eigene Programmierungen zur Verfügung und Android ist wohl auch OpenSource), scheint sich durch den Schritt von Samsung das Rad der Geschichte wieder etwas zurückdrehen zu wollen.

Allerdings will sich Samsung alle Optionen für die Zukunft offen halten, denn noch ist nicht klar, ob alle Samsung Handys mit Bada ausgestattet werden sollen. Aufgrund des sich mit Bada weiter zerfasernden Marktes für Betriebssysteme dürften insbesondere die beiden neuen Player im Markt – nämlich Apple und Google mit Android – von der Entwicklung profitieren, denn die Menschheit neigt ja eigentlich mehr in Richtung Standardisierung als in die Richtung einer atomistischen Konkurrenz mit vielen unbedeutenden Playern. Man darf gespannt sein, ob die Marktmacht von Samsung auf der Hardwareseite ausreicht, um Bada zu signifikanten Marktanteilen zu verhelfen. Interessant wird es auf jeden Fall, wenn im nächsten Jahr die Karten neu verteilt werden.

Zum Autor: Klaus-Martin Meyer arbeitet im Online-Marketing von telefon.de wird regelmäßig Beiträge aus der Mobilfunkwelt beisteuern.


Telefon.de
Autor:

Klaus-Martin Meyer

Tags:

Samsung, Bada, Handy-OS