Schwimm EM 2010: Gold für die Staffel, Silber für Biedermann

Aug. 09, 2010 - 06302222 date 09 08 2010 Copyright imago Sesa Paul Biedermann ger 400m Freestyle Silver Medal Swimming European Championships Budapest 2010 Campionati Europei Tue Nuoto Budapest 2010 Swimming Finals Budapest Hungary 09 08 2010 Giorgio Perottino Inside photo PUBLICATIONxNOTxINxITAxFRA GIORGIOXPEROTTINO Swimming men euro Budapest Award Ceremony Single Vdig xkg 2010 horizontal Highlight premiumd.
Zum Auftakt der Beckenschwimmer bei der Schwimm-Europameisterschaft 2010 konnte der Deutsche Schwimmverband gleich zwei Medaillen feiern. Dabei gab es jedoch zwei Überraschungen. Denn Vorzeigeschwimmer Paul Biedermann musste sich mit Silber begnügen, während deutsche Damen die Sensation schafften.

Spätestens seit 2009 ist Biedermann der Vorzeige-Athlet des DSV. Nachdem er Michael Phelps geschlagen hatte, zählt Biedermann zur absoluten Schwimm-Elite. Als Favorit ging er deshalb auch gestern in das 400 Meter Freistil-Rennen. Doch dort musste sich Deutschlands Sportler des Jahres 2009 einem 18-jährigen geschlagen geben.

Auf den letzten Metern legte der Hallenser noch mal kräftig zu. Unter den Augen seiner Freundin Britta Steffen holte er zentimeterweise auf den Franzosen Yannick Agnel auf. Doch der erst 18-jährige hielt dagegen und so lieferten sich die beiden Schwimmer einen packenden Schlussspurt. An dessen Ende Agnel jubelte. Mit einem Vorsprung von 13 Hundertstel sicherte er sich den EM-Sieg in Budapest.

Für Biedermann gab es immerhin Silber, während der zweite deutsche Finalteilnehmer Clemens Rapp Siebenter wurde. Eine weitere Medaille verpasste Biedermann wenig später in der 4 x 100 Meter Freistilstaffel. Beim Sieg der Russen landete er zusammen mit Markus und Steffen Deibler sowie Stefan Herbst nur auf Rang fünf.

Besser machten es die deutschen Damen in derselben Disziplin. Völlig überraschend schlug das DSV-Quartett als Erste an. Daniela Samulski, Silke Lippog, Lisa Vitting und Daniela Schreiber lieferten ein spannendes Rennen. Gerade Schreiber konnte am Ende noch zulegen und schwamm damit zu EM-Gold.

Als Vierte war Schreiber ins Becken geschwommen und war dann noch an allen Kontrahentinnen vorbei gezogen. Großbritannien und Schweden landeten auf den Medaillenrängen. Nach dem EM-Sieg von Thomas Lurz über die 10 Kilometerstrecke im Freien, konnte sich der DSV somit über den zweiten Sieg der Europameisterschaft 2010 freuen. Im Medaillenspiegel liegt Deutschland somit auf Platz drei (je zwei Mal Gold und Silber, sowie ein Mal Bronze).

Quelle: Deutscher Schwimm Verband

von Andre Gierke