Shakira an Nicolas Sarkozy: Wir sind alle Zigeuner

Shakira performs at the BankAtlantic Center in Sunrise, Florida on September 25, 2010. UPI/Michael Bush Photo via NewscomKolumbianische Sängerin greift Zigeuner-Politik von Frankreichs Staatspräsident an

Die kolumbianische Sängerin Shakira hat sich jetzt gegenüber dem französischen Staatspräsidenten Nicolás Sarkozy und dessen Zigeuner-Politik geäuβert.  Dazu sagt  sie: „Wir sind alle Zigeuner und was jetzt mit ihnen passiert, wird auch unseren Kindern und Kindeskindern angetan werden.“

Shalira bezieht sich mit ihrer Aussage auf die Auswesiung der Zigeuner aus Frankreich. Shakira, die auf italienische und libanesische Wurzeln zurückblicken kann, verweist weiter darauf, dass in einer  globalisierten Welt wie heute man wissen muss, was bei dem Nachbarn, unabhängig von seiner Rasse, vor sich geht.
Shakira, die zusammen mit dem Tennisstar Rafael Nadal den Song „Gypsy“ (Zigeuner) interpretiert, weiβ wovon sie spricht. Shakira ist eine bekannte Menschenrechtsaktivisten, die schon manch hochgestellten Persönlichkeiten kräftig auf die Füβe getreten hat.

Shakira und ihr unstillbarer Hunger

Die Kolumbianerin, die mit „She Wolf“ und „Waka Waka“ in diesem Jahr schon groβe Erfolge hingelegt hat und auch mit ihrem neusten Album „Sale el Sol“ in den Charts nach vorne prescht, erzählt weiter von ihrem unstillbaren Hunger, der sie schon morgens nach dem Aufstehen überfällt. Ihren Erfolg führt Shakira allerdings nicht auf ihr Talent zurück, sondern auf eine harte Arbeit.
Entspannen tut sie sich laut ihren Aussagen, indem sie zum Beispiel Pablo Neruda liest.
Quelle: Vanitatis

von Martin Richard Schmitt