So wird man mit Twitter seinen Job los

Businesspeople in a Meeting

Es ist ja bekannt, dass einige Arbeitgeber sich gerne mal umschauen, bevor sie jemanden einstellen.

Dass man aber mit Twitter praktisch jedem Menschen die Möglichkeit gibt, alles über eine Person zu erfahren, ist vielen überhaupt nicht bewusst. So kann man sogar als Angestellter trotzdem seinen Job verlieren, es muss nicht umbedingt nur eine Bewerbung sein, wobei sich der Arbeitgeber nach der einzustellenden Person umsucht. Es gibt 3 Kardinalsfehler, bei denen man seinen Job wegen Twitter verlieren kann.

1. Grund: Diffamieren
Es kann immer sein, dass man einen schlechten Tag hatte und anschließend seinen Freunden erzählt, wie sehr man doch seinen Job hasst oder dass der Chef mit einem scheiße umgeht, aber wenn dies öffentlich geschieht, so ist dies ein Kündigungsgrund. Wenn dass dann auch noch der Chef mitkriegt, dauert es nicht lange, bis die Kündigung auf dem Tisch liegt.

2. Grund: Lästern
Einen Ex-Arbeitgeber nicht zu mögen ist eine Sache, über diesen zu lästern ist eine andere. Stellt euch vor, ihr habt gerade eine Firma verlassen und wollt einen neuen Job bei einer anderen Firma annehmen. Dann rutscht euch aus, wie scheiße doch der Ex-Arbeitgeber war und wie doof doch alles war. Dabei bedenkt man aber nicht, dass man dem neuen Arbeitgeber zeigt, dass man Illoyal und indeskret ist. So kann es dann auch sein, dass man dann doch nicht eingestellt wird. Oder würdet ihr jemanden einstellen, der nicht die besten Manieren an den Tag legt, der auch genau das Gleiche einem Anderem Arbeitgeber erzählen würde?

3. Grund: Ausplaudern
Manchmal ist es besser seinen Mund zu halten, dies betrifft vor allem Interne Informationen oder Geschäftsgeheimnisse. Es kann der Firma enorm schaden, wenn es bei den Mitarbeitern irgendwo eine undichte Stelle gibt. Zum Beispiel soll in der Firma was neues eingeführt werden und das möglichst vor der Konkurrenz, ein Mitarbeiter berichtet aber fleißig auf Twitter von dem Firmengeheimnis, so würde ich als Chef alles andere als glücklich sein. Da liegt es auf der Hand, dass es durchaus eine Kündigung mit sich zieht.


Autor:

Igor

Tags:

Twitter, Job, Tipps, Arbeit

Quelle:

3 sichere Wege, wie Sie Ihren Job via Twitter killen