Sternschnuppen der Perseiden versprechen Himmelsspektakel

Sternschnuppen der Perseiden versprechen HimmelsspektakelAm Abend- und Nachthimmel des 12. August werden pro Stunde über hundert Sternschnuppen zu sehen sein. Mit sechzig Kilometern pro Sekunde rasen die sogenannten Perseiden über das Himmelsfirmament.

Der absolute Höhepunkt ereignet sich in der Nacht auf den 13. August um zirka 2.30 bis 4.00 Uhr. Wer also noch viele Wünsche offen hat, der sollte sich die Mühe machen und in den Himmel schauen.

Die Perseiden sind ein alljährlich in der ersten Augusthälfte wiederkehrender Meteorsturm, der aus den Auflösungsprodukten des Kometen 109P/Swift-Tuttle besteht. Die Sternschnuppen entstehen dadurch, dass die Staubteilchen mit einer immensen Geschwindigkeit in die Erdatmosphäre eindringen und die Luftmoleküle dort zum Leuchten bringen.

Schon vor 2000 Jahren wurden die Perseiden in China beobachtet. Im Volksmund werden die Perseiden auch Laurentiustränen genannt. Der 10. August ist der Todestag des angeblich gefolterten Märtyrers Laurentius.

Wo sieht man die Perseiden am besten, falls keine Wolken vorhanden sein sollten?

von Martin Richard Schmitt