Studie illegale Drogen: Droge Alkohol ist gefährlicher als Cannabis, LSD, Heroin oder Ecstasy

Englische Wissenschaftler stufen Kosten und volkswirtschaftlichen Schaden als viel höher ein
Eigentlich waren solche Erfahrungen schon länger bekannt, doch offizielle Studien zu dem Thema Alkohol und Drogen gab es wenige. Am heutige Montag erschien in der Fachzeitschrift „The Lancet“ eine Studie des  „Independent Scientific Committee on Drugs“(ISCD?, die sich der Sache genauer gewidmet hat, und zu klaren Ergebnissen gekommen ist.

Demnach schadet der Alkohol mehr als andere Drogen wie Haschisch, LSD, Heroin oder Ecstasy. Der Schaden für den Einzelnen ist zwar bei letzteren genannten Drogen auf den ersten Blick höher, doch betrachtet man das Umfeld und die gesellschaftlichen Folgeerscheinungen, so sieht die Sache wiederum ganz anders aus. Laut dem David Nutt, seines Zeichens Leiter der Studie, sind die Kosten und Aufwendungen bei Alkoholkonsumenten für  zum Beispiel Sozialleistungen, Reha und Kriminalität bis zu fünfmal höher zu bewerten. Nutt selbst wurde vor ein paar Jahren als Vorsitzender im britischen Sachverständigenrat für Drogenmissbrauch entlassen. Unter anderem ein Grund dafür war, dass er die Herabstufung von Cannabis zu einer gefährlichen Droge als wissenschaftlich nicht fundiert eingestuft hatte. Reines Politkalkül steckte damals seiner Meinung nach hinter der Bewertung.

Quelle: Europe online

von Martin Richard Schmitt