Stuttgart 21: Schlichtung Live Stream ab 10 Uhr im Internet

Demonstrators protest in front of the Liederhalle in Stuttgart, where rail operator Deutsche Bahn Chief Executive Ruediger Grube is attending a panel discussion on the Stuttgart 21 underground railway station October 11, 2010. Several thousand people protested against the proposed demolition of the historical Stuttgart train station to make way for the Stuttgart 21 underground railway station. REUTERS/Alex Domanski (GERMANY - Tags: POLITICS CIVIL UNREST TRANSPORT)Live bei Südwest Extra Schlichtung im Internet

Heute Vormittag ab 10 Uhr wird Schlichter Heiner Geißler sich mit den Kritikern und Befürwortern des umstrittenen Bahnprojektes Stuttgart 21 an einen Tisch im Stuttgarter Rathaus setzen und versuchen eine Lösung des Problems zu erzielen.

Zum ersten Mal in der Geschichte Deutschlands wird eine Schlichtung oder ein Schlichtungsversuch dabei live im Internet und im Fernsehen übertragen. Auf dem Plan der ersten heutigen Debatte geht es um den Bau der geplanten unterirdischen Durchgangsstation und deren Vor- beziehungsweise Nachteile.

Stefan Mappus (CDU) gegen Boris Palmer (Grüne)

Die Befürworter werden von Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) vertreten, während auf der anderen Seite des Tisches der Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer (Grüne), sitzt. Es geht um das Geld und die Kosten für den geplanten Neubau des Bahnhofes, der unter die Erde verlegt werden soll.
Den Gegnern ist der Kostenaufwand mit 4,1Milliarden Euro viel zu teuer.
Ganz sicher sind sich die Befürworter des Bahnhofsprojektes Stuttgart 21, das die öffentliche Debatte zu ihrem Nutzen sie wird. Deutsche Bahn-Chef Rüdiger Grube äuβert sich dahingehend, dass ein Abwägen der Argumente in der Öffentlichkeit – insbesondere was Stuttgart betrifft – eine entsprechende Änderung in der öffentlichen Meinungsbildung bringen wird.

Internet-Übertragung

Quelle: Süddeutsche

von Martin Richard Schmitt