Tierquälerei und Massentierhaltung bei Wietze – Bürgerinitiativen gegen Hähnchenschlachterei

Chinese set up their poultry stalls at the opening of a massive food wet market in Chongqing, Sichuan Province, August 30, 2010. China has ordered local leaders to cool a surge in politically sensitive food prices by raising vegetable production amid rising tensions over surging food costs. UPI/Stephen Shaver Photo via NewscomUnternehmer Franz-Josef Rothkötter hat wohl nicht umsonst seine geplante gigantische Hähnchenschlachterei ganz weit weg vom Schuss nach Wietze bei Celle gelegt.

Die gröβte Hähnchenschlachterei Europas der Emsland Frischgeflügel GmbH soll in der von einer hohen Arbeitslosigkeit (13%) gezeichneten Region entstehen. Normalerweise würden die Anwohner in jeder ähnlich betroffenen Region ohne Weiteres ihre Zustimmung für solch ein Vorhaben geben, doch ist das in diesem Fall bei weitem nicht so.

Gegen die industrielle Hähnchenmast treten schon 20 Bürgerinitiativen, die teilweise über mehr als 1000 Mitglieder verfügen, und das Netzwerk “Bauernhöfe statt Agrarfabriken” an. Kritik üben die Gegner an der Haltung der Tiere, weiter kommt es ihrer Ansicht nach zu einer  Schädigung der Gesundheit der Anwohner durch Feinstäube und Emissionen, einer Zerstörung der Bauernhöfe, einer Abwasserbelastung und einer Überproduktion.

Schon in kommenden Frühjahr will der Konzern loslegen, die anfangs eingeplanten 250 Arbeitsplätze sollen dann bis zur vollen Auslastung des Betriebes auf 1000 ansteigen. Die ist dann erreicht, wenn täglich in Wietze 432 000 Hähnchen geschlachtet werden – 4500 alle 10 Minuten, über 130 Millionen pro Jahr.

Die Anwohner wissen was auf sie zukommen wird. 1000 LKW´s werden wöchentlich nach und von Wietze fahren, das bedeutet eine Umweltverschmutzung höchsten Grades. Der Hauptanfahrtsweg wird die A7 bilden, die im Volksmund jetzt schon den Namen „Hähnchen-Highway“ trägt. Laut Experten wächst der Hähnchenmarkt jährlich um 4 % und ist sogar noch ausbaufähig. 2008 lag der Verbrauch pro Kopf in Deutschland für Hähnchenfleisch bei 11 Kilo. Wie zu erfahren ist wollen sich noch mehr ähnliche Unternehmen in der Region ansiedeln.

Mehr dazu: Highway der Hähnchen

von Martin Richard Schmitt