Tom Petty und The Heartbreakers wieder „back“

Tom Petty und The Heartbreakers wieder backNach 8 Jahren Funkstille mit den Heartbreakers hat Altmeister Tom Petty seine Kumpels wieder zusammengetrommelt, um mit ihnen musikalisch zu den Wurzeln des Rock und Blues zurückzukehren.

Auf seinem neuen Album „Mojo“, das gerade auf den Markt kam, will Petty in 15 Songs zeigen, wie die Band in ihren Ursprüngen harmonisch zusammenarbeitete und noch mit Spaβ für sich selbst gespielt hat. „Mojo“ ist das neuste Projekt der Band nach „The last DJ“ aus dem Jahre 2002, in dem Petty über die aussterbende Gattung der DJ´s, die noch selbst Platten auflegte, musikalisch referierte.

„Mojo“ entstand nach einer kleinen Tour mit seiner alten Band Mudcrutch, die Petty 1970 zusammen mit dem Gitarristen und Sänger Tom Leadon gegründet hatte. Die Band schaffte es zwar nur eine Single aufzunehmen, doch gilt sie als das Sprungbrett zur Gründung der Heartbreakers.

Mit seinen beiden Spezies Mike Campbell (Gitarre) und Benmont Tench (Organ) füllten die Heartbreakers, die durch Steve Ferrone (Schlagzeug), Ron Blair (Bass) und Scott Thurston (Gitarre) komplettiert werden, jahrelang die gröβten Stadien und Konzertsäle.

Interessant ist die Tatsache, dass viele der Stücke auf Instrumenten gespielt werden, die mittlerweile Kultstatus erlangt haben. Während Petty in einigen Songs auf eine Fender Stratocaster 1965 zurückgreift, zieht Mike Campbell eine Les Paul 1959 vor. In 34 Jahren Erfolgsgeschichte von Tom Petty, kann er auf über 60 Millionen verkaufte Kopien zurückblicken.

von Martin Richard Schmitt