USA gibt wegen geplanten Terroranschlägen Reisewarnungen nach Deutschland und Frankreich aus

NEW YORK - FEBRUARY 23: Police stand guard in a New York City subway station on February 23, 2010 in New York City. Najibullah Zazi, a former airport shuttle driver, pleaded guilty Monday to plotting to blow up New York City subways. Zazi, who grew up in New York and lived in Colorado, pleaded guilty to conspiring to commit murder in a foreign country, conspiring to use weapons of mass destruction and to providing material support for a terrorist organization. Zazi, 25, faces a life prison sentence without parole at sentencing in June. (Photo by Spencer Platt/Getty Images)Nachdem ein Terrorkomplott des Terrornetzwerkes Al Qaida aufgeflogen war, hat die USA trotzdem die eigenen Bürger vor Reisen nach Europa aufgefordert besonders vorsichtig zu sein.  Zwar wurden noch keine Reiserestriktionen ausgegeben, doch warnen die amerikanischen Behörden vor Reisen nach Europa.

An Engländer, die sich derzeit in Frankreich und Deutschland aufhalten, wurden ebenfalls von de britischen Behörden Reisewarnungen ausgeteilt und die höchste Alarmstufe ausgerufen.

Die US-Behörden warnen, dass die Terrorziele sowohl militärische als auch zivile Ziele, darunter auch die öffentlichen Transportsysteme und die touristischen Infrastrukturen,  sein könnten.

Dabei gehen die amerikanischen Behörden in einem Schreiben genauer auf die eventuellen Terrorziele ein. U-Bahnhöfe, Eisenbahnstrecken und Bahnhöfe könnten ein Hauptziel für geplante Terroranschläge der Terroristen sein. Des Weitern wird vor Aufenthalten auf  Flughäfen und Häfen gewarnt.
Die Information schlieβt mit den Worten, dass die USA weiter mit ihren europäischen Aliierten zusammen gegen den Terror weiter kämpfen werde.

In den vergangenen Stunden war durch die Geständnisse des inhaftierten Islamisten Ahmad Siddiqui, einem potentiellen Mitglied der Terrororganisation Al Qida, ein Komplott ans Tageslicht gekommen, der vorsah mittels von Kommando-Einheiten strategische Ziele in Europa, speziell in Deutschland und Frankreich, zu attackieren. In der Hauptstadt Berlin wurden als mögliche Ziele der Hauptbahnhof und das Brandenburger Tor genannt.

Quelle: Examiner

von Martin Richard Schmitt