VfB Stuttgart erreicht Europa League-Playoffs

Aug. 06, 2010 - 06282692 date 05 08 2010 Copyright imago sportnah Marcus Andreasson MFK Pavel Pogrebnyak RUS VfB Stuttgart Daniel mountain Hestad Molde FK www sportnah de Football men UEFA Europe League Europe League EC 3 Qualification 2010 2011 Stuttgart Action shot Vdig xkg 2010 horizontal premiumd Football UEFA Europe League.Das hatte sich der VfB Stuttgart sicherlich leichter vorgestellt. Gegen den FK Molde erreichte der deutsche Bundesligist gestern Abend nach hartem Kampf die Playoff-Phase der Europa League. Beide Vereine trennten sich im Rückspiel mit 2:2. Nun treffen die Schwaben auf Bratislava.

Schon im Hinspiel hatte der Bundesligist einige Schwächen offenbart. Besonders in der Defensive. Gegen den norwegischen Außenseiter reichte es vor einer Woche nur zu einem 3:2. Ein knapper Sieg, der vor eigenem Publikum trotzdem nicht anbrennen lassen dürfte. Dachte man zumindest vor der Partie. Doch Molde hielt gut dagegen. Besonders durch eine couragierte Defensivleistung. Die Norweger standen tief, um dann immer wieder gefährlich zu kontern.

Mit Erfolg. Während Stuttgart seine eigenen Möglichkeiten nicht nutzte, erzielten die Gäste noch vor der Pause die Führung. Nach einem Fehler von Christian Gentner war Emil Johansson (41. Minute) zur Stelle und traf zum 1:0. Der VfB wirkte nicht unbedingt geschockt, kassierte aber nach dem Seitenwechsel direkt noch das 0:2. Moldes Linksverteidiger Knut Olav Rindaröy setzte zum Sololauf an und vollendete zielstrebig.

Nun war die Mannschaft von Christian Gross gefordert. Doch diesmal konnten die Stuttgarter reagieren. Nach einem Freistoß von Timo Gebhardt nickte Pawel Pogrebnjak (54.) per Kopf zum Anschluss ein. Danach blieb der Bundesligist weiter Spiel bestimmend. Doch Molde blieb punktuell gefährlich. Obwohl die VfB-Abwehr um das Ersatz Innenverteidiger-Duo Christian Gentner und Georg Niedermeier erneut nicht sattelfest war, sprang kein weiterer Treffer für die Gäste heraus.

Stattdessen erzielte der VfB doch noch den Ausgleich. In der Nachspielzeit staubte Gebhardt zum 2:2-Endstand ab. Damit schlitterte der dritte deutsche Vertreter (nach Bayer 04 Leverkusen und Borussia Dortmund) in die Playoffs zur Europa League. Hier trifft der VfB auf Slovan Bratislava (Slowakei). Dortmund misst sich mit Qarabag Agdam (Aserbaidschan) und Leverkusen mit Simferopol (Ukraine). Die Gewinner der Spiele (19. und 26. August) ziehen in die Gruppenphase ein.

In der Champions League-Qualifikation trifft Werder Bremen auf Sampdoria Genua.

Quelle: Eurosport

von Andre Gierke