VfB Stuttgart: Wohin mit den Khedira-Millionen? Kommen Boussoufa und Dzsudzsak?

VfB Stuttgart: Wohin mit den Khedira-Millionen? Kommen Boussoufa und Dzsudzsak?Immerhin einen kleinen Schritt vorwärts ist der VfB Stuttgart inzwischen bei seinen Bemühungen, den Kader noch zu verstärken, gekommen. Der Schweizer Philipp Degen wird für ein Jahr vom FC Liverpool ausgeliehen. Der Rechtsverteidiger soll am heutigen Freitag nach Abschluss der sportmedizinischen Untersuchung beim VfB unterschreiben, wie der neue Manager Fredi Bobic im “ZDF“ ankündigte.

Ansonsten tun sich die Schwaben weiterhin schwer, die 14 Millionen Euro, die der Transfer von Nationalspieler Sami Khedira zu Real Madrid in die Kassen gespült hat, wieder zu investieren. Der Wechsel von Ghanas Shooting-Star Andre Ayew ist laut Bobic geplatzt, obwohl zwischen Ayew und dem VfB Stuttgart Einigung erzielt wurde. Letztendlich bleibt der 20-jährige nun aber doch bei Olympique Marseille.

Weiterhin als schwierig erweisen sich die Gespräche mit dem FC Augsburg in Sachen Ibrahima Traore. Der FCA fordert offenbar rund 2,5 Millionen Euro für den Flügelspieler, die der VfB nicht zu zahlen bereit ist. Gut möglich, dass Traore erst im kommenden Sommer und dann ablösefrei nach Stuttgart wechselt.

Unterdessen erklärte Bobic, dass der VfB Stuttgart bereits Alternativen für Ayew und Traore in der Hinterhand habe. Einem Bericht des “Stuttgarter Wochenblatts“ zufolge könnte es sich dabei um Mbark Boussoufa (RSC Anderlecht) und Balazs Dzsudzsak (PSV Eindhoven) handeln. Beide kosten jedoch eine stattliche Ablöse und agieren bevorzugt über die linkeAußenbahn, weshalb höchstens einer der beiden kommen dürfte.

von Johannes Kettler