VfB Stuttgart: Konkurrenz im Werben um Vladimir Weiss – Interesse an Roman Pavlyuchenko?

VfB Stuttgart: Konkurrenz im Werben um Vladimir Weiss – Interesse an Roman Pavlyuchenko?Das mit 2:1 beim Drittligisten SV Babelsberg 03 knapp gewonnene Pokalspiel trug nicht dazu bei, dass der Optimismus bei Fans und Verantwortlichen des VfB Stuttgart im Hinblick auf die am Wochenende startende Bundesliga-Saison größer wird.

Dennoch behält Sportdirektor Fredi Bobic die Ruhe und will in Sachen Neuzugänge nichts überstürzen. Wie Bobic verlauten ließ, könne es durchaus bis zum Ende der Transferperiode am 31. August dauern bis weitere neue Spieler zum VfB kommen, da bis dahin fallende Preise zu erwarten seien.

Ob dann auch Vladimir Weiss noch zu haben wäre, ist allerdings fraglich. Der slowakische Nationalspieler von Manchester City soll inzwischen auch bei den niederländischen Spitzenklubs PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam auf der Wunschliste stehen. Das Interesse des VfB ist ebenfalls verbürgt, doch Bobic hatte den Transfer Weiss‘ schon vergangene Woche aufgrund der harten Konkurrenz als schwierig eingestuft.

Unterdessen wird der VfB Stuttgart in England mit dem wechselwilligen russischen Nationalspieler Roman Pavlyuchenko in Verbindung gebracht. Die Zeitung “Daily Star“ zitiert dabei allerdings Horst Heldt, den ehemaligen Manager des VfB, mit den Worten, dass der Angreifer der Tottenham Hotspurs dank seiner Robustheit und Durchschlagskraft in Stuttgart ein Thema ist. Gut möglich, dass die englische Journaille ein älteres Gerücht nur aufgewärmt hat und der Bericht jeglicher aktuellen Grundlage entbehrt. Fakt ist aber auch, dass der Russe die Spurs verlassen darf. Olympique Marseille soll auch an einer Verpflichtung Pavlyuchenko interessiert sein.

von Johannes Kettler