VfL Wolfsburg: Verhandlungen mit Diego wieder aufgenommen – Zvjezdan Misimovic doch noch zu Schalke 04?

VfL Wolfsburg: Verhandlungen mit Diego wieder aufgenommen - Zvjezdan Misimovic doch noch zu Schalke 04? Nach übereinstimmenden italienischen Medienberichten haben der VfL Wolfsburg und Juventus Turin die Gespräche über einen Transfer von Spielmacher Diego wieder aufgenommen. Wie die „Gazetta dello Sport“ und „Sky Sport Italia“ melden, soll der VfL ein neues Angebot in Höhe von 20 Millionen Euro für den Brasilianer abgegeben haben, obwohl VfL-Manager Dieter Hoeneß am vergangenen Donnerstag die Verhandlungen öffentlich für gescheitert erklärt hatte, da mit Juventus Turin keine Einigung zu erzielen sei. Möglich, dass sich das Blatt noch einmal wendet, nachdem Giuseppe Marotta, Sportdirektor von Juventus Turin, gegenüber der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“ durchklingen ließ, dass Diego womöglich doch noch verkauft werden solle. Dieter Hoeneß verweigerte zunächst, wohl genervt vom Pokerspielchen der Italiener, jeglichen Kommenter zur Aussage seines Amtskollegen.

Für den VfL Wolfsburg käme die Verpflichtung Diegos nach wie vor sehr gelegen, denn sollte der 25-Jährige nun doch noch zum VfL wechseln, könnte mit Zvjezdan Misimovic ein unzufriedener Spieler abgegeben werden. Der Bosnier gab sich keine große Mühe im Anschluss an die Partie beim FC Bayern München seinen Wechselwunsch zu verbergen und soll sich bereits mit dem FC Schalke 04 und mit Galatasaray Istanbul geeinigt haben. Was bislang noch fehlte, war die Zustimmung der Wölfe zu einem Wechsel, die im Falle der Verpflichtung Diegos wohl nicht mehr lange auf sich warten ließe.

von Johannes Kettler