Weltrekord: Mit dem Motorrad über den Kanal von Korinth gesprungen

Dem australischen Freestyle-Piloten Robbie Madisson gelang das schier unglaubliche Kunststück über den Kanal von Korinth in Griechenland mit einem Motorrad zu springen. Damit hat der wagemutige Australier einen neuen Weltrekord in dieser Klasse aufgestellt. Madisson ist bekannt für seine riskanten Motorradsprünge, die ihn jedesmal bis an die Grenzen des Machbaren führen.

Der Aussie aus Downunder flog mit seiner Maschine 95 m hoch über die künstliche Wasserstrasse. In den Jahren 2007 und 2008 brach Madisson schon mehrfach die Weitsprungmarke mit 107 m. Zu Neujahr 2009 brachte sich der Australier wieder mit einer spektakulären Aktion ins Gerede. In Las Vegas flog er mit seinem Bike über den Nachbau des Triumpfbogens. Schon öfters haben Motorradpiloten aus aller Welt versucht den Kanal von Korinth zu überspringen, doch erst jetzt gelang dieser Husarenritt dem erst 28jährigen Australier, der keine physikalischen Gesetze zu kennen scheint. Den bis ins letzte Detail geplante “Flug” über den Kanal führte er mit einer Honda CR 250 durch, die jedoch mit einer 500 ccm- Maschine aufgemotzt war. Seine Abhebegeschwindigkeit an der Spitze der Rampe betrug 151,34 km/h, nach genau 98,3234 m landete er wieder sicher auf der anderen Seite des Kanals.

Der Kanal vonKorinth ist knapp 6,4 km lang und wurde zwischen den Jahren 1881 und 1893 an der Landenge von Korinth, dem Isthmus von Korinth gebaut. Mit dem Bau konnte so die Umschiffung der Halbinsel Peleponnes eingespart werden. Über 80 m tief musste damals in das Felsgestein gebohrt werden. Die maximale Wassertiefe liegt bei etwa 8 Metern. Die Wasserstrasse ist auf der Meeresspiegelhöhe nur etwas um die 21 bis 24 m breit, nach oben hin jedoch öffnet sich der Kanal von Korinth auf im Schnitt 75 m Breite. Die Geschichte des Kanals geht bis auf mehr als 2.000 Jahre zurück, selbst die gröβten Herrscherm, unter ihnen Cäser, Nero und Hadrian griffen das Projekt immer wieder, jedoch erfolglos auf. Mit dem Bau des Kanals von Korinth konnte man eine Seestrecke von über 400 km Länge einsparen

Quelle: motonius.com

von Martin Richard Schmitt