Wie gut ist die Beratung in den Apotheken?

Wie gut ist die Beratung in den Apotheken?

„Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“ – die Stiftung Warentest ging der Sache auf den Grund und hat insgesamt 50 Apotheken auf ihre Kundenfreundlichkeit und ihr Beratungsangebot hin getestet. Das Ergebnis ist erschreckend. Nur sieben der getesteten Apotheken erhielten das Testurteil „gut“. Und das, obwohl die Tester nichts Unmögliches verlangten.

Besonders die Versandapotheken schnitten schlecht ab, wenn es um eine komptente Beratung geht. In einem konstruierten Fall zum Beispiel ging es um eine Beratung im Bezug auf Inkontinenz. Nicht nur, dass die Beratung unsachgemäß war, auch der Ton gegenüber der Kundin ließ sehr zu wünschen übrig. Hier kann man in keinem Fall von einem zufriedenstellenden Ergebnis reden.

Insgesamt wurden unterschiedliche Apotheken mit verschiedenen Problemen konfrontiert. Diese waren allesamt konstruiert. So ging es in einem Fall um ein fieberndes dreijähriges Kind, das ein Medikament benötigt. Es wurden zwar die richtigen Medikamente angeboten, es erfolgte jedoch keinerlei Nachfrage zum genauen Krankheitsbild. Das wäre aber wichtig zu wissen, um die richtige Dosierung für das Medikament empfehlen zu können.

Etwas Positives haben die Tester aber dann doch festgestellt. Insgesamt sind die Durchschnittspreise deutlich gesunken. Wo man jedoch welches Medikament am günstigsten bekommt, muss man vorher vergleichen. Übrigens: Die Versandapotheken waren nicht immer die günstigsten!

von Sandra Reinfeld