Zehn Deutsche beim Neujahresspringen am Start

OBERSTDORF, GERMANY - DECEMBER 29: Tom Hilde of Norway competes during the trial round for the FIS Ski Jumping World Cup event at the 59th Four Hills ski jumping tournament at Erdinger Arena on December 29, 2010 in Oberstdorf, Germany. (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images) Die Qualifikation zum Neujahrsspringen ist aus deutscher Sicht erneut gut verlaufen. Nach dem überzeugenden Auftakt in Oberstdorf (Severin Freund und Michael Neumayer in den Top Ten), zogen gleich zehn deutsche Starter in Garmisch-Partenkirchen ins Finale ein.

Damit bildet der Deutsche Skiverband im Neujahrsspringen erneut das größte Kontingent. Michael Uhrmann und Michael Neumayer zeigten dabei weite Sprüngen und platzierten sich im vorderen Bereich. Auch Stephan Hocke, Richard Freitag und Andreas Wank konnten durchaus zufrieden sein. Martin Schmitt konnte die Leistungen der letzten Tage nicht abrufen. Pascal Bodmer, Maximilian Mechler und auch Julian Musiol qualifizierten sich für das Neujahrsspringen. Völlig enttäuschend war lediglich der Flug von Severin Freund, der sich nur knapp für das Springen qualifizierte.

Den Sieg sicherte sich der Norweger Tom Hilde. Das sind die direkten Duelle für den ersten Durchgang mit deutscher Beteiligung.

Richard Feitag – Jan Matura
Stephan Hocke – Noriaki Kasai
Andreas Wank – Janne Ahonen
Martin Schmitt – Robert Kranjec
Pascal Bodmer – Matti Hautamaeki
Michael Neumayer – Dawid Kubacki
Maximilian Mechler – Manuel Fettner
Michael Uhrmann – Michael Hayboeck
Julian Musiol – Simon Ammann
Severin Freund – Martin Koch

Quelle: Sportschau

von Andre Gierke